Datum/Zeit
Date(s) - 01/06/2021
15:00 - 17:00

Veranstaltungsort
ZOOM

Ansprechpartner*in
Jakob Becksmann
jakob.becksmann@kjr-lsa.de
0391- 289 232-78


Seit Beginn der Corona-Pandemie verweisen der KJR LSA und die Träger der offenen Jugendarbeit darauf, dass Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen während der Pandemie weitgehend übersehen wurden. Gerade Kinder und Jugendliche selbst sind jedoch von den Einschränkungen und Zumutungen, die mit der Pandemie einhergehen, besonders stark betroffen. So zeigt etwa die COPSY-Studie, dass Kinder und Jugendliche durch die Pandemie psychisch belastet sind: Angst, Stress und Depressionen haben unter jungen Menschen deutlich zugenommen.

Die Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt ist sich dieser Situation bewusst und arbeitet seit Beginn der Pandemie immer wieder an neuen kreativen Konzepten, um auch während der Pandemie den Kontakt zu jungen Menschen zu gewährleisten und unter Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften sichere Freiräume während der Pandemie zu schaffen.

In einem digitalen Podiumsgespräch am 01.06.21 von 15:00-17:00 möchten wir über diese Situation gemeinsam mit Kandidat*innen zur Landtagswahl ins Gespräch kommen und die Bedürfnisse und Anliegen junger Menschen in Sachsen-Anhalt sowie die Lage der landesweiten (offenen) Kinder- und Jugendarbeit thematisieren.

Am Gespräch werden teilnehmen:
Kristin Heiß (Die Linke)
Konstantin Pott (FDP)
Tobias Krull (CDU)
Julia Brandt (SPD)
Susan Sziborra-Seidlitz (Bündnis 90 / Die Grünen)
ggf. Sebastian Striegel (Bündnis 90 / Die Grünen)

Hier könnt ihr euch für eine Teilnahme am digitalen Gespräch anmelden:

https://kjrlsa.de/jugendmglichmachen

webcal