Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 
Vorstand (Foto: Anke Hirsch)

Kinder und Jugendliche haben gewählt - Das Endergebnis der U18-Bundestagswahl steht fest


Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben am Freitag, dem 15. September 2017, die Chance genutzt und bei der U18-Bundestagswahl abgestimmt. Bei den jungen Sachsen-Anhalter_innen liegen die CDU und die SPD ganz vorn.

Am 15. September 2017 haben 4.739 Kinder und Jugendliche eins der 54 U18-Wahllokale in Sachsen-Anhalt besucht und ihre Stimme in einer Wahlkabine abgegeben. Sie setzten – wie Erwachsene bei der offiziellen Wahl - ihre Kreuze in geheimer Abstimmung auf dem Stimmzettel. „Wir freuen uns über die engagierte Beteiligung an der U18-Bundestagswahl, die im Vergleich zu den Vorjahren erneut gestiegen ist. Wir wissen, dass Kinder und Jugendliche an Politik interessiert sind und freuen uns, dass sie auch den Schritt zur Wahlurne machen.“, erklärt Juliane Jesse vom Vorstand des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. Rund um die Wahl fanden zudem zahlreiche Veranstaltungen zur politischen Bildung, zur Auseinandersetzung mit den Wahlprogrammen der Parteien und zur Gestaltung kreativer Wahlurnen und Plakate statt. „Das Projekt U18 weckt dabei schon bei den Kleinen das politische Interesse.“, schließt Juliane Jesse.

Die landesweite Wahlparty der U18-Wahl fand in Kooperation mit dem Wahllokal des Medientreff zone! in Magdeburg statt. Hier verfolgten Tobias Krull (CDU), Kristin Heiß (DIE LINKE) und Miriam Matz (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) live die Auszählung der Stimmen mit und kamen mit U18-Wähler_innen ins Gespräch.


Wahlbeteiligung Sachsen-Anhalt: 4.739 abgegebene Stimmen
Endergebnisse der U18-Wahl für Sachsen-Anhalt:


Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU/CSU)           
26,03 %
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 17,39 %
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 14,07 %
Alternative für Deutschland (AfD)11,28 %
DIE LINKE  9,48 %
Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz
  6,40 %
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung
und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  5,15 %
Freie Demokratische Partei (FDP)  4,51 %
Sonstige (<3%)  5,69 %



Wahlbeteiligung bundesweit: 219.918 abgegebene Stimmen
Endergebnisse der  U18-Wahl bundesweit:


  
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU/CSU)         
  28,49 %*
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)  19,81 %*
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  16,60 %*
DIE LINKE
    8,08 %*
Alternative für Deutschland (AfD)
    6,80 %*
Freie Demokratische Partei (FDP)
    5,74 %*
PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)     3,90 %*
Sonstige (<3%)  11,01 %*

*gerundete Zahlen

Das Ergebnis der U18-Bundestagswahl ist zu finden unter www.u18.org.

U18 ist ein bundesweit erfolgreiches Kinder- und Jugendwahlprojekt. Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Die U18-Wahl 2017 zur Bundestagswahl wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert. In Sachsen-Anhalt wird die U18-Wahl durch den Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. im Projekt „wahlort³“ koordiniert. Das Projekt „wahlort³“ wird durch das Land Sachsen-Anhalt und die Stiftung Demokratische Jugend gefördert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist der Zusammenschluss von 26 landesweit tätigen Jugendverbänden, 3 Dachverbänden sowie der Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendringe der kreisfreien Städte und Landkreise. Er vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen sowie seiner Mitglieder gegenüber dem Land Sachsen-Anhalt und der Öffentlichkeit. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist Träger der Landeszentralstelle juleica, des Beteiligungsprojektes „Jugend Macht Zukunft“ und des bildungspolitischen Projektes „wahlort³“.

Für Nachfragen steht Ihnen der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. gern zur Verfügung.

Aktiv werden! Einmischen! Mitgestalten!
Demokratie-Workshops für Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit


Das Projekt „wahlort³“ des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) bietet im Bundestagswahljahr 2017 zusammen mit den Kooperationspartnern „Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt“ und „Miteinander e.V.“ verschiedene Workshops rund um das Thema Demokratie an.

Im Herbst wird in der Bundesrepublik ein neuer Bundestag gewählt. Zur Wahl zu gehen, bedeutet jedoch mehr, als nur zwei Kreuze auf dem Stimmzettel zu setzen. Dem Wahlakt voraus gehen das Informieren über zur Wahl stehende Parteien und Kandidat_innen, das Beobachten aktueller politischer Geschehnisse und eventuell das Lesen, Analysieren und Diskutieren der Wahlprogramme.

Politische Bildung ist wichtig für eine mitmenschliche Demokratie. Sie ist ein unerlässlicher und wichtiger Bestandteil demokratischer Arbeit und der Auseinandersetzung mit rechtpopulistischen und rechtsextremistischen Tendenzen in unserer Gesellschaft. „Nicht nur für Erwachsene, sondern auch für junge Menschen ist es wichtig, das Bewusstsein für demokratische Instrumente zu schärfen, Verantwortung zu übernehmen sowie sich eine eigene Meinung zu bilden.“, sagt Juliane Jesse, stellvertretende Vorsitzende des KJR LSA. „Vor allem junge Menschen müssen für die trügerischen Aussagen populistischer Parteien sensibilisiert werden, diese erkennen, hinterfragen und entschlossen dagegen eintreten.“, so Jesse weiter.

Aus diesem Grund bietet der KJR LSA in diesem Jahr vielfältige Workshops rund um die Themen Demokratie, Rechtsextremismus und Argumentation an. Mit den Workshops sollen sowohl junge Menschen als auch Fachkräfte und Multiplikator_innen in der Jugendarbeit erreicht werden, um diese für Menschenverachtung und Diskriminierung im Alltag zu sensibilisieren.

Die Workshops decken die folgenden Themenbereiche ab:

•    Demokratie und Engagement
Demokratie lebt von Engagement und Mitbestimmung. Wer sich aktiv einbringt und couragiert für demokratische Ziele eintritt, kann Rassismus, Rechtspopulismus, Menschenverachtung oder Politikverdrossenheit entgegenwirken.

•    Rechtspopulismus und Demokratiegefährdung
Rechtspopulist_innen und ihre Strategien greifen rassistische Ressentiments auf und verstärken diese. Das gefährdet die Demokratie. Dabei kann jede_r sich für die Demokratie stark machen und Rechtspopulismus etwas entgegensetzen.

•    Diskriminierung und Hate Speech
Diskriminierung, Hass und Abwertung - wenn wir ihnen begegnen, fühlen wir uns häufig machtlos. Dem können wir etwas entgegen setzen. Denn schon mit kleinen Schritten kann man viel erreichen.

•    Argumente und Aktionen
Eine plötzliche Konfrontation mit rechtspopulistischen Aussagen. Meist bestimmen Unsicherheit und Selbstzweifel diese Situation. Wie kann man Diskriminierung und Menschenverachtung begegnen?

Anmeldungen können ab sofort an den KJR LSA gerichtet werden. Die Workshops sind kostenlos und können sachsen-anhaltweit stattfinden.

Nähere Informationen und eine Auflistung der Demokratie-Workshops sind abrufbar auf der Webseite des Projektes „wahlort³“ unter www.wahlort.de/de/Workshops 

Im Projekt „wahlort³“ dreht sich alles um die Mitbestimmung und das Mitentscheiden bei Wahlen. Im Fokus stehen im Jahr 2017 zum einen demokratiefördernde Workshops, welche junge Menschen und Fachkräfte an derzeitige Herausforderungen der Gesellschaft, wie z.B. Populismus, Rassismus und Hate Speech, heranführen. Zum anderen wird „wahlort³“ am 15. September 2017 die U18-Wahl in Sachsen-Anhalt für alle noch nicht wahlberechtigten Kinder und Jugendlichen koordinieren und junge Menschen in den Wahllokalen mit vielfältigen Aktionen auf die Wahl vorbereiten.


Termine 2017: Wir gestalten Jugendpolitik!!


Gremien des KJR LSA
Die legitimierten Mitglieder treffen sich am 25. Oktober 2017 zum Sprecher_innenkreis und entscheiden über die Aufgaben des KJR LSA, die sich durch die im Rahmen der Mitgliederversammlung gefallenen Beschlüsse ergeben. 

Jugendpolitische Stammtische
Sich zusammen mit den jungen Zukunftsgestalter_innen zu engagieren, heißt, Ideen und Vorstellungen zu Jugend Macht Zukunft einzubringen und über den Projektverlauf mitzubestimmen. Im Rahmen der Jugendpolitischen Stammtische am 07. September 2017 können sich alle Interessierten zusammen mit den jungen Zukunftsgestalter_innen und den Jugendpolitischen Sprecher_innen der Landtagsfraktionen – CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE – über Ideen und Vorstellungen austauschen und gemeinsame Ideen entwickeln.

U18-Wahl und land trifft bund/t
Im September wird der Bundestag gewählt! Während die Wahllokale nur für Menschen Ü18 öffnen, heißt es mit uns neun Tage vor der Bundestagswahl: U18-Wahl. Denn wir wollen wissen: wie würden die jungen Menschen wählen, wenn sie dürften. Am 16. November 2017 findet dann noch unsere Abschlussveranstaltung land trifft bund/t statt.

Denkfabriken
Nicht wegzudenken aus der Veranstaltungsübersicht des KJR LSA sind die Denkfabriken – sowohl im Bereich Jugendarbeit und Schule als auch im Rahmen der juleica. Die Denkfabriken bieten ein Forum für den persönlichen Erfahrungsaustausch und wichtige Impulse von Expert_innen.

Arbeitsgruppen des KJR LSA
Unsere Arbeitsgruppen bieten die Chance sich mit anderen auszutauschen, gemeinsam Ideen zu spinnen und Positionen zu entwickeln. Ob AG KKJRe/SJRe, AG Jugendarbeit und Schule oder AG Internationale Kinder-und Jugendarbeit - notiert euch jetzt schon alle wichtigen Termine im Kalender, um Jugendpolitik aktiv mit uns zu gestalten.

juleica
Außerdem bestehen auch im Jahr 2017 wieder zahlreiche Möglichkeiten, eine 40-stündige juleica-Ausbildung zu absolvieren, um als Jugendleiter_in ehrenamtlich aktiv zu sein. Eine Liste der uns aktuell gemeldeten Ausbildungstermine gibt es hier.


Unseren Terminflyer gibt es hier.


Terminflyer 2017Terminflyer 2017