Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 19/2016

DBJR: Position „Rechtspopulist_innen entgegentreten“

Der Hauptausschuss des Deutschen Bundesjugendring hat die Position „Rechtspopulist_innen entgegentreten – zum Umgang der Jugendverbände und -ringe mit der AfD“ beschlossen. Die Position zeigt Haltung für Demokratie, Vielfalt sowie die unantastbare Würde aller Menschen. Der DBJR ermutigt alle Mitgliedsorganisationen, sich als wichtiger Teil der Zivilgesellschaft aktiv und offen gegen Demokratiefeindlichkeit und Rechtspopulismus zu positionieren, sich mit ihrer Stimme an Kundgebungen und Demonstrationen zu beteiligen und dort als Jugendverbände und -ringe Gesicht für eine vielfältige, solidarische und offene Gesellschaft zu zeigen.
Weitere Informationen
Zum Positionsbeschluss
Zur Webseite

Fachtagung: "Vom für zum mit und von - Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten im Kontext struktureller Diskriminierung"

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) führt am 16. und 17. November 2016 eine zweitägige Fachtagung mit dem Titel „Vom für zum mit und von – Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten im Kontext struktureller Diskriminierung“ in Wiesbaden durch. Im Rahmen dieser Tagung, die den zweiten Teil des von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten Projektes „Flucht und Asyl als Themen der politischen Bildungsarbeit“ bildet, sollen die Herausforderungen, Möglichkeiten und Hindernisse von Selbstorganisation aufzeigt werden. Die Tagung richtet sich an Selbstorganisationen von Geflüchteten und Migrant_innen, um vor allem deren Stimmen und Perspektiven zu hören, aber auch an Menschen, die in der Unterstützung von Geflüchteten und im Bereich der politischen Bildungsarbeit haupt- und ehrenamtlich tätig sind. Anmeldungen sind bis zum 24. Oktober 2016 möglich.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Einladung zum Werkstatttag „Fundiert argumentieren – auch bei Stammtischparolen“

Der Internationale Versöhnungsbund e.V., Deutscher Zweig, Regionalgruppe Magdeburg, lädt am Samstag, den 15. Oktober 2016, in der Zeit von 10:00-17:00 Uhr in die Evangelische Hoffnungsgemeinde Magdeburg, Krähenstieg 2, zum Werkstatttag „Fundiert argumentieren – auch bei Stammtischparolen“ ein. „Ich hab ja nichts gegen Deutsche, aber die haben immer so viele Vorurteile.“ Diese oder ähnliche Redewendungen, in denen Menschen diskriminiert, ausgegrenzt oder abgewertet werden, begegnen uns leider häufiger und überraschend im Alltag, einigen am Kaffeetisch, anderen an der Haltestelle oder im Kolleg_innenkreis. Wir wollen reagieren, aber wissen oft nicht wie. An diesem Werkstatttag sollen Situationen aus der eigenen Erfahrung angeschaut, Handlungsstrategien entwickelt und Argumentations- und Reaktionsmöglichkeiten mit verschiedenen Methoden ausprobiert werden. Anmeldeschluss ist der 4. Oktober 2016.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Seminar: Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen

Das Paritätische Bildungswerk veranstaltet am 18. Oktober 2016 in der Zeit von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr ein Seminar in Magdeburg zum Thema "Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen". Das Seminar möchte einen Einblick in die Hintergründe von geflüchteten Menschen geben. Viele Geflüchtete haben in ihrem Herkunftsland oder auf ihrer Flucht traumatische Ereignisse erlebt, mit deren Folgen sie hier in Deutschland zu tun haben. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro. Kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

Seminar "Likest Du noch oder hetzt Du schon?" zum Thema mit Hate Speech in der Jugendverbands- und Geflüchtetenarbeit

Der Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. veranstaltet vom 21. bis 23. Oktober 2016 in Oer-Erkenschwick das Seminar "Likest Du noch oder hetzt Du schon?" zum Thema mit Hate Speech in der Jugendverbands- und Geflüchtetenarbeit. Das Seminar richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Multiplikator_innen der Jugendverbandsarbeit und besonders aus Verbänden junger Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund. Das Seminar soll thematisieren, wie Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Administrator_innen von Profilen, Webseiten usw. von Jugendverbänden, aber auch Mitglieder mit Hate Speech umgehen können. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf homophobe, sexistische, ultranationalistische und religiös motivierte (z.B. salafistische) Ideologeme und Hasssprache gelegt werden. Der Teilnahmebetrag beträgt 20 Euro.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Fachtagung "(Politische) Bildung in digitalen Umgebungen"

Die Evangelische Akademie Meißen veranstaltet vom 21. bis 22. Oktober 2016 in Meißen eine Fachtagung mit dem Thema "(Politische) Bildung in digitalen Umgebungen". Seit zehn Jahren ist „WEB 2.0“ als Ausdruck für Konsumieren und zugleich aktiv Interagieren im Internet ein Begriff. „Social Media“ gilt als die Basis für weltweite Kommunikation und Interaktion. Es gilt aufzuzeigen, in welche Richtung sich die digitale Bildung auch im Bereich des Lernens in der Kirche und in der politischen Bildung entwickelt. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro (inkl. Übernachtung, Verpflegung und Seminarbeitrag).
Weitere Informationen
Zur Anmeldung
Zur Webseite

JUGEND bewegt Europa - Junge Freiwillige diskutieren mit Politiker_innen über Europa

Die Nationalagentur Erasmus+ Jugend in Aktion lädt am 3. November 2016 von 16:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr zu seiner Festveranstaltung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Europäischen Freiwilligendienstes ins einewelt haus Magdeburg (AGSA) ein. Im Rahmen des EFD engagieren sich pro Jahr ca. 10.000 Jugendliche in gemeinnützigen Projekten in ganz Europa. Ob im Kinderheim, im Nationalpark oder im Flüchtlingsprojekt – die Einsatzstellen im EFD, aber auch in anderen Freiwilligendienstprojekten sind vielfältig. Junge Menschen lernen hier wertvolle Kompetenzen für ihre persönliche und berufliche Zukunft. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 21. Oktober 2016 möglich.
Weitere Informationen
Zur Anmeldung
Zur Webseite

„Flucht und Vertreibung im 20./21. Jahrhundert – was geht mich das an?“

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. am 7. Oktober 2016 Jugendliche und Jugendgruppen zum Ausstellungsbesuch mit anschließendem Zeitzeug_innengespräch zum Thema „Flucht und Vertreibung im 20./21. Jahrhundert – was geht mich das an?“ ein. Die Zeitzeug_innen vertreten dabei verschiedene zeitgeschichtliche Etappen des Themenkomplexes „Flucht und Vertreibung“ seit 1945. Der Projekttag wird je nach Größe der Teilnehmer_innengruppe am 7. Oktober 2016 sowohl von 09:00 bis 12:00 Uhr, als auch von 13:00 bis 16:00 Uhr im einewelt haus in Magdeburg angeboten. Anmeldeschluss ist der 5. Oktober 2016.
Weitere Informationen
Zur Webseite des Volksbundes
Zur Webseite der AGSA

Deutscher Generationenfilmpreis 2017 - Früher Holzbein, morgen Cyborg?

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum hat den Deutschen Generationenfilmpreis 2017 ausgelobt. Beim Deutschen Generationenfilmpreis können ungewöhnliche Geschichten und Generationen-Beziehungen präsentiert werden. Thematisch bestehen keine Einschränkungen. Mit dem Jahresthema „Mensch-Maschine-Megabyte“ richtet der Wettbewerb den Blick auf die fortschreitende Digitalisierung aller Lebensbereiche. Ob in der Arbeitswelt oder Freizeit, in der Medizin oder bei der sogenannten Selbstoptimierung: die Veränderungen durch neue Technologien sind überall anzutreffen. Teilnehmen können Filmschaffende der Altersgruppen bis 25 und ab 50 Jahre. Auf die Gewinner_innen warten Auszeichnungen im Gesamtwert von 7.000 Euro. Einsendeschluss ist am 15. Januar 2017.
Zur Ausschreibung
Weitere Informationen
Zur Webseite

„juleica – Refresh“ vom 28.-30.10.2016 bei der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt

Die Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt im Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt e.V. bietet vom 28. bis 30. Oktober 2016 in Heyrothsberge ein „juleica – Refresh“ an. Der Teilnehmer_innenbeitrag beträgt 20 Euro (inkl. Verpflegung und Übernachtung). Anmeldungschluss ist der 21. Oktober 2016.
Weitere Informationen
Zu den Teilnahmebedingungen
Zur Webseite

juleica-Fortbildung des Jugendrotkreuz zum Thema: Kindeswohl

Das Jugendrotkreuz im Deutschen Roten Kreuz Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet vom 12. bis 13. November 2016 in der Jugendherberge Magdeburg eine juleica-Fortbildung zum Thema: Kindeswohl. Ein besonderer Schwerpunkt der Fortbildung wird auf der Lebenswelt von geflüchteten Kindern und Jugendlichen liegen. Die Fortbildung richtet sich an juleica-Inhaber_innen und alle, die sich in Kinder- und Jugendgruppen oder als Betreuer_innen in Ferienfreizeiten engagieren. Das Mindestalter ist 16 Jahre. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro. Anmeldeschluss ist der 17. Oktober 2016.
Weitere Informationen
Zur Webseite

juleica-Ausbildung zum Thema: Gruppen richtig leiten

ijgd Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. bieten in der Zeit vom 7. bis 11. November 2016 in der Jugendherberge in Magdeburg eine juleica-Ausbildung an. Die juleica ist die gesetzliche Grundlage, um Jugendgruppen zu leiten. Als Jugendgruppenleiter_in ist es Aufgabe, den Interessen von Kindern und Jugendlichen eine Stimme zu geben und sich für sie einzusetzen. Die Ausbildung qualifiziert dazu, in vielen Bereichen des Ehrenamts tätig zu werden. Außerdem sind die in der Ausbildung erlernten Fähigkeiten nicht nur in der Kinder- und Jugendarbeit unerlässlich, sondern sie kommen den Jugendleiter_innen auch in der Arbeitswelt zugute. Ein Erste-Hilfe-Kurs ist nicht Bestandteil dieser juleica-Ausbildung und muss gesondert absolviert werden. Die Teilnahmekosten belaufen sich auf 80 Euro, inklusive Unterkunft und Verpflegung. Anmeldeschluss ist der 20. Oktober 2016.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Landesjugendwerk der AWO sucht Referent_in für Freiwilligendienste

Das Landesjugendwerk der AWO sucht zum 1. November 2016 eine_n Referent_in für Freiwilligendienste. Die Stelle umfasst eine Wochenarbeitszeit von 30 Stunden. Der Arbeitsplatz ist in Magdeburg. Im selben Arbeitsbereich sind drei weitere Hauptamtliche tätig. Die Stelle ist zunächst bis zum 31. Dezember 2018 befristet, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist möglich. Erwartet werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni/FH), vorzugsweise in Erziehungswissenschaften und (Sozial)Pädagogik, sowie Kenntnisse und Erfahrungen in den Freiwilligendiensten, der Jugendarbeit und/oder in der (außerschulischen) Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVöD. Bewerbungsschluss ist der 12. Oktober 2016.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. sucht Projektreferent_in

Die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., sucht spätestens zum 15. Januar 2017 eine_n Projektreferent_in für den Bereich der interkulturellen Mädchenarbeit. Der Stellenumfang beträgt 30 Stunden/Woche. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L 9. Der Arbeitsort ist Halle/Saale sowie Mansfeld-Südharz. Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2017 befristet, kann jedoch, weitere Förderzusagen vorausgesetzt, verlängert werden. Bewerbungsschluss ist der 10. Oktober 2016. Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich in der 42. KW in Halle stattfinden.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

OUTLAW gGmbH sucht Sozialpädagog_in für das ESF Projekt "Jugend Stärken im Quartier"

Die OUTLAW gGmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das ESF Projekt "Jugend Stärken im Quartier" eine_n Sozialpädagog_in. Die Stelle ist mit 30 Wochenstunden projektgebunden bis zum 31. Dezember 2018 befristet. "Jugend Stärken im Quartier" unterstützt junge Menschen bei der (Re-)Integration in Schule, Ausbildung, Arbeit und Gesellschaft. Erwartet werden ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in Sozialpädagogik oder Soziale Arbeit sowie Berufserfahrung in der Jugendsozialarbeit. Geboten wird eine leistungsgerechte Bezahlung nach Betriebsvereinbarung sowie eine zusätzliche Altersvorsorge (arbeitgeberfinanziert).
Zur Stellenausschreibung
Zur Online-Bewerbung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.