Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 03/2015

Jugend Macht Zukunft startet in die zweite Runde

Nach der erfolgreichen Erarbeitung von Bausteinen für ein jugendpolitisches Programm des Landes durch Kinder und Jugendliche aus Sachsen-Anhalt startet Jugend Macht Zukunft in eine zweite Runde. In den kommenden zwei Jahren soll die Partizipation von jungen Menschen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Unser Ziel ist es, Beteiligungsstrukturen von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt zu stärken, auszubauen und nachhaltig zu sichern. Dafür werden wir uns unterschiedlicher Methoden und Aktionen bedienen. Wer unter 27 Jahren ist und Lust hat, das Projekt zu begleiten, kann sich gern melden bei Julia Krüger, Projektreferentin, unter 0391-535 394 80 oder per Email: julia.krueger@kjr-lsa.de.
Weitere Informationen

Drei FSJ-Stellen beim KJR LSA ab Sommer zu besetzen

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. bietet ab 1. September 2015 drei FSJ-Stellen in den Bereichen Jugendpolitik (2) und juleica (1) an. Ein Jahr lang können junge Menschen im Bereich der Jugendpolitik bei uns aktiv sein, ein eigenverantwortliches Projekt durchführen, in Seminaren kulturelle und künstlerische Fähigkeiten erwerben und viele, neue Erfahrungen sammeln. Junge Menschen erhalten die Möglichkeit, verschiedene Formen der Kultur einer Gesellschaft sowie der Politik kennen zu lernen und sich in diesen Teilbereichen zu bewegen. Darüber hinaus wird durch die Begleitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein Einblick in die Medienlandschaft in Sachsen-Anhalt ermöglicht und durch Vorbereitung bzw. Mitarbeit bei der Planung von Veranstaltungen können Kenntnisse im Veranstaltungsmanagement gesammelt werden. Man erhält einen Blick hinter die Kulissen der Landespolitik und kann sich in unterschiedliche jugendpolitische Themen einarbeiten. Bewerbungen sind ab sofort möglich, telefonische Auskunft erteilen wir vorab gern unter 0391-535 394 80.
Zur Webseite

Neue Statistik der Kinder- und Jugendarbeit

Am 1. Januar 2015 begann das erste Erhebungsjahr der neuen Statistik der öffentlich geförderten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, welche die bisherige Maßnahmenstatistik im Bereich Jugendarbeit ablöst. Sie wird erstmals im Januar/Februar 2016 rückwirkend für den Berichtszeitraum 2015 erhoben. Das bedeutet: Vom 1. Januar bis 31. Dezember 2015 werden die Angebote von den Mitarbeiter_innen in der Kinder- und Jugendarbeit über die öffentlich geförderten Angebote gesammelt. Im Januar/Februar 2016 wird über das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt ein Fragebogen online an die „Verantwortlichen der Kinder- und Jugendarbeit“ (Träger) geleitet, damit diese eine Meldung abgeben. Aufgrund der höheren Komplexität sollte unbedingt schon jetzt mit der Erfassung der Daten durch die Einrichtungen begonnen werden! Ein Musterfragebogen sowie alle notwendigen Informationen finden sich auf der Webseite zur neuen Jugendarbeitsstatistik der TU-Dortmund. Informationen zur erfolgten Informationsveranstaltung in Sachsen-Anhalt vom 26. Januar 2015 finden sich auf der Webseite des KJR LSA.
Musterfragebogen
Weitere Informationen
Zur Webseite

Kinderreport 2015 des Deutschen Kinderhilfswerkes

Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt mit einer repräsentativen Umfrage des Kinderreport 2015 fest, dass in Deutschland erhebliche Defizite sowohl bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention als auch bei der Bekanntheit der Kinderrechte selbst bestehen. Nur 4 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen und 3 Prozent der Erwachsenen kennen genau die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Kinderrechte, jeweils 19 Prozent wissen ungefähr Bescheid. Gleichzeitig wissen 49 Prozent der Kinder und Jugendlichen bzw. 36 Prozent der Erwachsenen nicht, was sich hinter der UN-Kinderrechtskonvention verbirgt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Fachtagung "Angekommen in Deutschland. Und nun?"

Die Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik veranstaltet am 23./24. April 2015 in Berlin die Fachtagung "Angekommen in Deutschland. Und nun? Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder- und Jugendhilfe". Die Teilnehmenden sollen sich auf dieser Tagung gemeinsam darüber verständigen, welche unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in den Versorgungsbereich der Kinder- und Jugendhilfe fallen, welche Einzelaspekte zu klären und zu bewältigen sind und mit welchen Hilfeformen sie unterstützt werden können, die aktuelle Situation zu meistern und Perspektiven für ihre Zukunft zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen: Was entspricht dem Kindeswohl? Welche Bildungschancen haben unbegleitete minderjährige Flüchtlinge? Wie können Jugendämter und freie Träger Voraussetzungen für eine Integration unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge schaffen? Die Anmeldung kann bis 10. April 2015 erfolgen.
Weitere Informationen
Anmeldeformular
Zur Webseite

Friedenskreis Halle hat noch freie Plätze für internationale Freiwilligendienste

Zehn junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren entsendet der Friedenskreis Halle ab Sommer 2015 nach Südosteuropa. Die Freiwilligen unterstützen dort für ein Jahr in Organisationen und Initiativen für Kinder und Jugendliche, Menschenrechtsarbeit oder Kunst und Kultur. Der Friedenskreis bietet seit mehr als 15 Jahren Freiwilligendienste auf dem Balkan an. Die Freiwilligen engagieren sich für eine gerechte und friedliche Welt, probieren sich selbst aus und können daran wachsen und eine Menge über andere und eigene Perspektiven sowie globale Zusammenhänge lernen. Kosten entstehen keine. Man erhält eine Unterkunft, Verpflegung und ein Taschengeld. Versicherung und Reisekosten sind ebenfalls abgedeckt. Bewerbungen mit Motivationsschreiben und Lebenslauf nimmt der Friedenskreis noch bis zum 15. Februar 2015 entgegen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Villa Jühling e.V. in Halle sucht Mitarbeiter_in für sozialpädagogische Projektarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

In der Villa Jühling in Halle wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein_e Pädagog_in für den Bereich Jugend- und Familienarbeit gesucht. Voraussetzung ist ein pädagogischer Abschluss (Bachelor oder Master). Die Zugehörigkeit zu einer Kirche ist erwünscht. Arbeitsort ist der Sozialraum Heide Nord und die Villa Jühling in Halle. Die Stelle hat einen Umfang von bis zu 75 Prozent. Die Vergütung erfolgt nach der kirchlichen Arbeitsvertragsordnung. Bewerbungsschluss ist der 20. Februar 2015.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V. sucht Projektleiter_in

Das Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V. (NDC) sucht zur Umsetzung des fünfjährigen Modellprojekts »Engagiert vor Ort – Gemeinsam gegen Diskriminierung und Menschenverachtung« im Bundesprogramm »Demokratie leben!« zum 1. April 2015 eine_n Projektleiter_in. Das Modellprojekt setzt es sich zum Ziel, Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, mit einem besonderen Fokus auf Antisemitismus, im ländlichen Raum zu analysieren, Handlungsmöglichkeiten dagegen zu erarbeiten und den Zielgruppen anzubieten. Die Stelle umfasst neben Reisetätigkeiten eine Wochenarbeitszeit von 30 Stunden. Der Arbeitsplatz liegt in Magdeburg. Im selben Projekt werden zwei weitere Hauptamtliche (Projektreferent_in, Verwaltungskraft) mitarbeiten. Bei planmäßigem Projektverlauf ist die Stelle bis zum 31. Dezember 2019 befristet.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Referent_in in der Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik gesucht

Im Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die teilzeitgeeignete Stelle einer_eines Referent_in in der Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik unbefristet zu besetzen. Die Ausschreibung wendet sich vorrangig an Landesbedienstete. Zum Kernaufgabengebiet des mit der Entgeltgruppe 13 TV-L bewerteten Arbeitsplatzes gehören u.a. die Erarbeitung eines Aktionsplans für die Akzeptanz von Lesben und Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen (LSBTI) und gegen Homo- und Transphobie in Sachsen-Anhalt einschließlich organisatorischer und inhaltlicher Planungen, Vorbereitung und Steuerung der Erarbeitung sowie Leitung von daran beteiligten Gremien. Interessent_innen werden gebeten, ihre Bewerbung sowie ggf. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, bis spätestens 12. Februar 2015 einzusenden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Brüne, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.