Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 23/2014

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe jugendpolitischen Unterstützerinnen und Unterstützer,

in unserer Aufgabe als Jugendverbände stützen uns Art. 9 GG und § 12 SGB VIII. Hieraus leiten sich für uns das Recht und die Pflicht ab, immer an der Seite junger Menschen zu stehen und sich mit ihnen gemeinsam - im Kleinen wie im Großen - für ihre Interessen einzusetzen. Dies schaffen wir nicht ohne die jungen Menschen selbst, die sich in unseren Jugendverbänden engagieren, für sich und für andere Verantwortung übernehmen und auf die wir uns stets verlassen können. Dafür bedarf es auch weiterhin starker Partner_innen, die wir an unserer Seite wissen und die um unsere Stärken wissen und diese anerkennen und (finanziell) wertschätzen. In diesem Sinne wünschen wir euch und Ihnen eine besinnliche, erholsame Weihnachtszeit und einen gelingenden Start ins neue Jahr, das uns gemeinsam für junge Menschen in Sachsen-Anhalt voranbringen soll!
Zur Weihnachtskarte
Zur Webseite

Einladung zum Fachtag - Die neue Jugendarbeitsstatistik - Statistik der öffentlich geförderten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. und der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen-Anhalt laden herzlich am 26. Januar 2015 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung: Die neue Jugendarbeitsstatistik - Statistik der öffentlich geförderten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, ein. Diese findet im Familienhaus Magdeburg (Hohepfortestr. 14, 39106 Magdeburg) statt. Gemeinsam mit der „AKJStat – Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik“, dem Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt und den Teilnehmenden werden die Intention, Anforderungen, Verfahren und vor allem die Fragen zu der neuen Statistik diskutiert und Antworten gegeben. Die Teilnahmekosten betragen 10 Euro. Anmeldeschluss ist der 20. Januar 2015.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Relaunch der Homepage www.jugendarbeitsstatistik.tu-dortmund.de

Das Statistische Bundesamt hat mit Unterstützung der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJStat) im Forschungsverbund DJI/TU Dortmund zur Kommunikation und Verbreitung der neuen „Statistik der öffentlich geförderten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit“, die Homepage www.jugendarbeitsstatistik.tu-dortmund.de eingerichtet. Im Zuge des Relaunchs konnte nun unter anderem ein Muster-Fragebogen, der sich im strukturellen Aufbau und in einzelnen Formulierungen von der eigentlichen Online-Erhebung unterscheiden kann, auf die Homepage eingestellt werden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Neue Broschüre: RollenWechsel. Geschlechterreflektierende Bildung in der Rechtsextremismusprävention

Das Projekt "RollenWechsel" von Miteinander e.V. hat in dem Zeitraum von 2011 - 2014 verschiedene geschlechterreflektierende Konzepte ausgearbeitet und durchgeführt, die Präventionsarbeit bzgl. der Thematik Gender und Rechtsextremismus unterstützen sollen. Die Broschüre beschreibt exemplarisch durchgeführte Projekte, reflektiert über den von den Projektmacher_innen gewählten Ansatz und stellt die ausgearbeiteten Methoden zur Prävention und für den Einstieg in den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene vor.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Neue Publikation zu Antiziganismus

Eine neue Publikation des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) klärt über Ursachen und Auswirkungen von Antiziganismus auf. Bisher gibt es für Multiplikator_innen der Jugend- und Bildungsarbeit wenig Material, wenn es darum geht, Rassismus gegen Sinti und Roma zum Thema zu machen. Die Broschüre möchte inhaltliche Grundlagen festigen und den Weg dafür ebnen, praktisch-pädagogische Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Die Publikation kann bei IDA gegen eine Versandkostenpauschale von 3,00 Euro zuzüglich der Portokosten bestellt werden.
Weitere Informationen
Bestellformular
Zur Webseite

Deutsch-russische Jugendbegegnung zum Thema "Fit für die Bühne?"

Die Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. (djo) veranstaltet gemeinsam mit der Kinder- und Jugendtheaterschule in Murmansk/Russland eine deutsch-russische Jugendbegegnung zum Thema „Fit für die Bühne?“. Die Maßnahme wird vom 18. bis zum 25. Februar 2015 in Murmansk durchgeführt. Teilnehmen können tanz- und theaterinteressierte Jugendliche ab 13 Jahren sowie haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte aus dem Bereich der Theaterpädagogik und Jugendarbeit. Das Programm ist bunt gefasst und erlaubt allen Teilnehmer_innen Einblicke in Land und Leben der Leute. Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2015 bei vorliegendem und gültigem Reisepass (Gültigkeit bis mind. September 2015).
Weitere Informationen
Zur Webseite

III. Kolloquium Kinder- und Jugendarbeit Ost: Positionen - Ergebnisse - Projekte - Konzepte

Die Evangelische Akademie Meißen lädt zum Dritten Kolloquium Kinder- und Jugendarbeit Ost am 23. und 24. Februar 2015 in Güstrow ein. Während der zwei Tage gibt es Beiträge, Ideen und Inputs aus Praxis, Aus- und Fortbildung sowie der Wissenschaft und Verwaltung und auch Zeit zur Vernetzung und zum Fachaustausch. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt des Studienbereichs Jugend der Evangelischen Akademie Meißen mit dem "Netzwerk Meißner Thesen für eine Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit Ost" und richtet sich nicht nur an Personen aus den ostdeutschen Bundesländern, sondern an alle, die sich mit den unterschiedlichen Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten von Kinder- und Jugendarbeit auseinandersetzen. Für die Teilnahme fallen Gebühren von insgesamt 30 Euro an.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Mitmachen im Strukturierten Dialog: emPOWER•me! Politik mitdenken • mitgestalten • mitbestimmen

Ob Stadtrat oder Europaparlament: Was brauchen junge Menschen, um sich politisch zu beteiligen? Was muss geschehen, damit Jugend und Politik besser zusammenkommen? Der Deutsche Bundesjugendring sucht im Strukturierten Dialog, ein Online-Beteiligungskonzept, gemeinsam mit jungen Menschen und Politiker_innen europaweit nach Lösungen. Diesmal geht es konkret um die politische Beteiligung junger Menschen. Bis zum 25. Januar 2015 können noch neue Vorschläge eingereicht und im Februar im Online-Voting über alle Vorschläge abgestimmt werden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Ausbildung zum_zur Moderator_in für Kinder- und Jugendbeteiligung

Das Deutsche Kinderhilfswerk bietet im Jahre 2015 eine Ausbildung zum_zur Moderator_in für Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekte in Wuppertal an. Es werden Methoden und Fertigkeiten zur Durchführung von eigenen Beteiligungsprojekten vermittelt und aufgezeigt, wie Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Alltag verankert werden kann. Die Ausbildung findet im Zeitraum von Januar bis November 2015 an fünf Wochenenden statt. Nach erfolgreicher Teilnahme und Planung, Durchführung, Dokumentation sowie Reflexion eines Beteiligungsprojektes wird am Ende der Ausbildung ein Zertifikat überreicht. Anmeldeschluss ist der 31. Dezember 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

AGJ-Fachtagung "Aktuelle Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Kinder- und Jugendhilfe"

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe lädt zur Fachtagung „Aktuelle Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Kinder- und Jugendhilfe“ in Zusammenarbeit mit der Kommission zum 14. Kinder- und Jugendbericht anlässlich 25 Jahre SGB VIII am 11. und 12. März 2015 in Berlin ein. Die Fachforen zu den Themen Kindertagesbetreuung, Inklusion, Hilfen zur Erziehung, Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe, Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Finanzierungsverantwortung im föderalen System, Schnittstellen zu anderen Leistungssystemen sowie Qualität in der Kinder- und Jugendhilfe bieten die Möglichkeit, einzelne Herausforderungen zu erörtern und Lösungsansätze zu diskutieren. Anmeldeschluss ist der 30. Januar 2015.
Weitere Informationen
Anmeldeformular
Zur Webseite

Deutsches Kinderhilfswerk: Flüchtlingskinder sind keine "Verschiebemasse"

Das Deutsche Kinderhilfswerk wendet sich anlässlich des "Flüchtlingsgipfels" am 11. Dezember 2014 der Ministerpräsident_innen der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel gegen Pläne der Bundesländer, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus finanziellen Gründen innerhalb Deutschlands umzuverteilen. Stattdessen braucht es eine bundesweite Strategie zur Aufnahme dieser Flüchtlingskinder, die finanzielle Ausgleichszahlungen zwischen Kommunen und Bundesländern vorsieht. Das Deutsche Kinderhilfswerk mahnt bei der Aufnahme von Flüchtlingskindern eindringlich die Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention an, die den Vorrang des Kindeswohls festschreibt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. sucht Referent_in für Partizipation

Für die Geschäftsstelle in Magdeburg sucht der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. zum 1. Februar 2015 eine Referentin_einen Referenten für Partizipation (vorbehaltlich der Mittelzuweisung durch das Land Sachsen-Anhalt). Der_die Referent_in bearbeitet eigenständig das Themenfeld mit der Zielsetzung der Initiierung und Moderation von Partizipationsprozessen im Land Sachsen-Anhalt. Die Arbeit erfolgt im Rahmen der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstands vorrangig eigenverantwortlich. Die konkrete Arbeitsorganisation erfolgt im Einvernehmen mit der Geschäftsführung. Die Stelle ist befristet im Rahmen der Projektförderung bis voraussichtlich 31. Dezember 2016. Die vollständige und aussagekräftige Bewerbung ist bis zum 2. Januar 2015, ausschließlich per Email mit einem pdf-Anhang max. 3 MB, zu senden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Berlin-Brandenburgische Landjugend sucht Sozialpädagog_innen oder Erzieher_innen für mobile Jugendarbeit

Die Berlin-Brandenburgische Landjugend sucht zum 15. Januar 2015 Sozialpädagog_innen oder Erzieher_innen mit staatlicher Anerkennung für die mobile Jugendarbeit in der Gemeinde Fehrbellin (OPR) mit 20 Stunden/Woche, der Stadt Kyritz (OPR) mit 30 Stunden/Woche und der Gemeinde Wusterhausen (OPR) mit 30 Stunden/Woche. Die Stellen sind durch die Förderung im Landkreis Ostprignitz-Ruppin (OPR) bis 31. Dezember 2015 befristet. Außerdem ist die Stelle für die mobile Jugendarbeit im Sozialraum A des Landkreises Prignitz (Groß Pankow, Meyenburg, Pritzwalk, Putlitz) mit minimal 32 Stunden/Woche zu vergeben. Die Stelle ist bis 31. Dezember 2016 befristet. Einsendeschluss der vollständigen Bewerbungsunterlagen per Email ist der 9. Januar 2015.
Ausschreibung der Stellen Fehrbellin, Kyritz, Wusterhausen
Ausschreibung der Stelle im Landkreis Prignitz
Zur Webseite

Landesjugendring Berlin sucht Sachbearbeiter_in für Finanzen und Verwaltung

Der Landesjugendring Berlin sucht, vorbehaltlich der Bewilligung von Fördermitteln, zum 1. April 2015 eine_n Sachbearbeiter_in für Finanzen und Verwaltung mit einem Stellenumfang von 29,25 Stunden/Woche. In Abstimmung mit der Geschäftsführung ist der_die Sachbearbeiter_in für Finanzen und Verwaltung hauptsächlich verantwortlich für Haushaltsangelegenheiten sowie weitere Verwaltungsaufgaben in der LJR-Geschäftsstelle. Bewerbungsschluss ist der 19. Januar 2015. Bewerbungsgespräche sind für den 9. Februar 2015 in Berlin geplant.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Landesjugendring Berlin sucht Referent_in für Öffentlichkeitsarbeit

Der Landesjugendring Berlin sucht, vorbehaltlich der Bewilligung von Fördermitteln, zum 1. Mai 2015 eine_n Referent_in für Öffentlichkeitsarbeit mit einem Stellenumfang von 19,5 Stunden/Woche. In Abstimmung mit dem Vorstand und Geschäftsführung umfasst die Stelle die kompetente Vertretung der Arbeit des Landesjugendrings und seiner Mitglieder nach außen und innen im Rahmen der strukturierten Öffentlichkeitsarbeit. Bewerbungsschluss ist der 25. Januar 2015. Bewerbungsgespräche sind für den 27. Februar in Berlin geplant.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Landesjugendring Berlin sucht Sachbearbeiter_in für die Förderung der Jugendverbände und Jugendbildungsstätten

Der Landesjugendring Berlin sucht, vorbehaltlich der Bewilligung von Fördermitteln, zum 1. April 2015 eine_n Sachbearbeiter_in für die Förderung der Jugendverbände und Jugendbildungsstätten mit einem Stellenumfang von 29,25 Stunden/Woche. Der Landesjugendring Berlin beabsichtigt die Funktion einer Zentralstelle für die Förderung der Jugendverbände und Jugendbildungsstätten im Land Berlin zu übernehmen, d.h. er reicht öffentliche Landesförderung an die genannten Letztempfänger weiter. In Abstimmung mit dem Vorstand und der Geschäftsführung umfasst die Stelle die Bearbeitung und Bescheidung von Förderanträgen und Verwendungsnachweisen im Rahmen der Zentralstellenfunktion. Bewerbungsschluss ist der 19. Januar 2015. Bewerbungsgespräche sind für den 9. Februar 2015 in Berlin geplant.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Brüne, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.