Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 10/2014

Jugendförderung soll gesetzlich verankert werden

Der vorgelegte Entwurf der Regierungsfraktionen zur Neuordnung der Jugendförderung setzt aus Sicht des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) ein wichtiges und notwendiges Signal für die Kinder- und Jugendarbeit im Land. "Die Regierung bekennt sich damit nach den Kürzungen von Jugendpauschale und Fachkräfteprogramm im letzten Jahr nun nachhaltig zur Kinder- und Jugendarbeit vor Ort," bewertet Stefan Brüne (Vorstand des KJR LSA) den Entwurf positiv. Die gesetzliche Verankerung würde laut KJR LSA für die Städte und Landkreise endlich Planungssicherheit bringen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Landtag verpasst Chance auf mehr Mitbestimmung für junge Menschen!

"Das neue Kommunalverfassungsgesetz verpasst es, jungen Menschen vor Ort mehr Mitbestimmungsrechte einzuräumen," kritisiert Vera Lohel (Vorstand des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.) den Beschluss. Zwar soll die Mitbestimmung in den Kommunen einfacher werden, aber die bisherigen Altersgrenzen bleiben bestehen. Dabei wollen und sollten junge Menschen mitentscheiden und gerade dort, wo sie wohnen, zur Schule gehen und ihre Freizeit verbringen, ist dies auch besonders wichtig. Denn sie sind die Expert_innen ihrer Generation, und damit auch ihrer Themen und Bedarfe. "Es ist ein Armutszeugnis, in einer alternden Gesellschaft auf dieses relevante Wissen junger Menschen zu verzichten," zeigt sich Lohel verständnislos.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Jugendarbeit und Schule - Gemeinsam stark!

Die Kooperation von Jugendarbeit und Schule ist vielfältig: Schulsanitätsdienste, Schülerzeitungen, Seminare für Schülervertretungen. Dies sind Beispiele für gelingende Kooperationen. Mit ihrer neuen Vereinbarung wollen Kultusministerium, Sozialministerium und der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. solche Projekte besser unterstützen und andere zum Nachmachen anregen.
Pressemitteilung
Weitere Informationen
Zur Webseite

Junge Medienmacher_innen begrüßen das Suchmaschinen-Urteil des Europäischen Gerichtshof und fordern Vermittlung von Medienkompetenz

fjp>media, der Verband junger Medienmacher in Sachsen-Anhalt, begrüßt prinzipiell das vom Europäischen Gerichtshofes beschlossene Urteil (C-131/12 EU-RL 95/46/EG), welches besagt, dass Privatpersonen grundsätzlich einen Löschungsanspruch bezüglich Links, die ihre Person betreffen, haben. Suchmaschinenbetreiber wie Google sind künftig verpflichtet, Verweise zu entfernen, die sachlich nicht (mehr) richtig oder nicht mehr aktuell sind. Julia Ehritt, Vorstand von fjp>media, kommentiert: "Das ist ein Erfolg für den Schutz der Privatsphäre, der insbesondere auch internationale Konzerne wie Google in die Pflicht nimmt." Auch wenn fjp>media in dem Urteil einen wichtigen Schritt zum Schutz der Privatsphäre sieht, warnt der Medienverband vor allzu großer Euphorie. "Das Internet vergisst nicht, auch mit der EuGH-Entscheidung nicht. Denn der Inhalt selbst bleibt bestehen, lediglich der Verweis wird entfernt," stellt Ehritt klar.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Zukunft jetzt verändern! - Neuer Landesvorstand macht sich an die Arbeit

Am 3. Mai 2014 wurde auf der Landeskonferenz der SJD - Die Falken Landesverband Sachsen-Anhalt, ein neuer Landesvorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. An der Spitze des Landesvorstands steht nun Fabian Pfister. Johannes Schmidt (Stellvertreter), Stefanie Gall (Stellvertreterin), Dominique Wolff (Beisitzerin) und Jörg Harre (Fachreferent) komplettieren den Vorstand. Neben den Vorstandswahlen befasste sich die Konferenz mit Anträgen rund um Demokratie, Schule, Jugendpolitik als auch mit der nach wie vor schwierigen Situation der Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Informations- und Vernetzungstag für den Internationalen Jugendaustausch

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk, die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch sowie ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch laden zum Informations- und Vernetzungstag für den Internationalen Jugendaustausch am 13. Juni 2014 in Halle ein. Neben grundsätzlichen Informationen zum Jugend- und Fachkräfteaustausch mit Israel, Polen und Russland werden verschiedene Arbeitsgruppen neue Impulse für den Austausch geben. Anmeldeschluss ist der 7. Juni 2014.
Weitere Informationen
Anmeldeformular
Zur Webseite

Freie Plätze bei der Jugendleiter_innen-Ausbildung in den Pfingstferien

fjp>media, der Verband junger Medienmacher in Sachsen-Anhalt, führt vom 2. bis 6. Juni 2014 eine juleica-Schulung im Medientreff zone! in Magdeburg durch. Wer selbst einmal im Ferienlager arbeiten will, einen Workshop leiten oder als Teamer_in Jugendgruppen begleiten möchte, braucht das richtige Know-how. Der Schlüssel dazu ist die Jugendleiter_innencard (juleica). Noch sind dafür einige freie Plätze verfügbar. Die fünftägige Veranstaltung kostet 45 Euro. Darin sind Unterkunft, Verpflegung und Schulungsunterlagen enthalten.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnung

Der djo – Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. führt gemeinsam mit dem Jugendzentrum der Deutschen Kultur „Sammelsurium“ aus Saporishshija/Ukraine eine Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnung zum Thema Theater durch. Das Projekt mit dem Titel „Lass die Bühne sprechen!“ wird vom 8. bis 17. August 2014 in Ribnitz-Damgarten/Ostsee stattfinden. Teilnehmen können alle in Deutschland wohnenden Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis einschließlich 26 Jahren. Der Organisationsbeitrag beträgt 150,00 Euro (Übernachtung, An-und Abreise, Verpflegung und Programm sind inklusive). Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Neuer IDA-Reader zu Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa

Eine neue Publikation des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) verdeutlicht, dass Rechtspopulismus und Rechtsextremismus nicht vor nationalen Grenzen haltmachen und fragt nach Gegenstrategien für die politische Bildungsarbeit. Die Broschüre, die aus einer Kooperationstagung des IDA e.V. und der Evangelischen Akademie Frankfurt im Herbst 2013 hervorgegangen ist, will den Blick dafür schärfen, dass Rechtsextremismus und Rechtspopulismus gesamteuropäische Phänomene sind.
Weitere Informationen
Bestellformular
Zur Webseite

Dieter Baacke Preis - Die bundesweite Auszeichnung für medienpädagogische Projekte

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit aus. Ziel ist es, herausragende medienpädagogische Projekte und Methoden zu würdigen und bekannt zu machen, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und ihre Medienkompetenz fördern. Bewerben können sich Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen mit innovativen, originellen oder mutigen Projekten zur Förderung einer pädagogisch orientierten Medienkompetenz. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

„Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt 2014: Chancen erkennen - den Wandel gestalten"

Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt verleiht zum zweiten Mal den "Demografiepreis Sachsen-Anhalt". Mit Unterstützung der Demografie-Allianz und in Kooperation mit dem Fachkräftesicherungspakt werden auch in diesem Jahr beispielhafte Initiativen zur Gestaltung des demografischen Wandels aus unserem Bundesland geehrt. Prämiert werden erfolgreiche Netzwerke, innovative Unternehmen, Vereine und Personen. Der "Demografiepreis des Landes Sachsen-Anhalt 2014" wird auf der Jahrestagung der Demografie-Allianz am 20. Oktober 2014 durch den Ministerpräsidenten und den Minister für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt verliehen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Referent_in für Internationale Jugendarbeit gesucht

Der djo-Deutsche Jugend in Europa Bundesverband e.V. sucht zum 1. September 2014 eine_n Referent_in für Internationale Jugendarbeit. Für diese anspruchsvolle Tätigkeit wird eine engagierte und kommunikative Persönlichkeit gesucht. Dienstort ist Berlin, der Tätigkeitsbereich ist bundesweit. Die Bereitschaft zu Reisetätigkeiten und Wochenendarbeit wird vorausgesetzt. Die Vergütung erfolgt nach TVöD E10 (100%). Die Stelle ist aufgrund einer Elternzeitvertretung zunächst auf 1 Jahr befristet. Bewerbungsschluss ist der 8. Juni 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Pädagogische Fachkraft für gemeindliche und offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gesucht

Der Evangelische Kirchenkreis Halberstadt und die Kirchengemeinde Quedlinburg suchen zum 1. August 2014 eine neue Pädagogische Fachkraft für die gemeindliche und offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Quedlinburg. Der Stellenumfang beträgt 100 Prozent. Die Vergütung erfolgt nach Kirchlicher Arbeitsvertragsordnung. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Gemeindepädagog_in für die Arbeit mit Kindern und Familien in den Pfarrbereichen Sülzetal und Wanzleben gesucht

Der Evangelische Kirchenkreis Egeln sucht zum 1. August 2014 eine_n Gemeindepädagog_in für die Arbeit mit Kindern und Familien in den Pfarrbereichen Sülzetal und Wanzleben. Die Stelle hat einen Umfang von 50 Prozent (20 Wochenstunden) des Beschäftigungsumfangs eines_einer vergleichbaren vollbeschäftigten Mitarbeiter_in und ist als Elternzeitvertretung auf 14 Monate befristet. Die Vergütung erfolgt nach der Kirchlichen Arbeitsvertragsordnung. Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Ausschreibung einer Schulsozialarbeiter_innen-Stelle in Jena

Im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Jena ist im Arbeitsbereich Schulsozialarbeit die Stelle eines_r Sozialarbeiter_in/Sozialpädagog_in ab dem 1. September 2014 zu besetzen. Geboten wird die Einbindung in ein engagiertes Team der Jugendmitarbeiter_innen der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Jena sowie fachliche Begleitung und Weiterbildungen. Neben einer entsprechenden fachlichen Qualifikation wird eine Identifikation mit der Evangelischen Kirche erwartet. Bewerbungsschluss ist der 30. Mai 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Stadtjugendring Göttingen e.V. sucht Referent_in

Der Stadtjugendring Göttingen e.V. sucht zum 1. Juli 2014 ein_e Referent_in. Als Zusammenschluss der Göttinger Kinder- und Jugendverbände vertritt er deren Interessen und unterstützt jugendliches Engagement. Die Arbeitszeit liegt bei 30 Stunden/Woche. Die monatliche Bruttovergütung beträgt 2.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Brüne, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.