Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 01/2014

U18 Europawahl 2014 – die Wahl für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Im Mai 2014 wird zum achten Mal das Europäische Parlament demokratisch gewählt. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können hier nicht mitbestimmen. U18 möchte darum einen Beitrag leisten, um jungen Menschen die Möglichkeit der Meinungsäußerung zu geben und ihnen den Einfluss der europäischen Demokratie auf ihr Leben zu verdeutlichen. Denn europäische Themen bestimmen jetzt und zukünftig die Lebenswirklichkeit von jungen Europäer_innen entscheidend mit.
Pressemitteilung
Zur Webseite

Broschüren zur Förderung der Jugendverbände

Ergänzend zum Rechtsgutachten „Jugendverbände sind zu fördern“ hat der Deutsche Bundesjugendring die Arbeitshilfe „Fördern fordern!“ erstellt. Sie bietet Verantwortlichen in den Jugendverbänden – besonders auf lokaler Ebene – konkret Hilfe in Förderfragen und beschreibt, wie das Recht auf Förderung geltend gemacht werden kann. Es werden Schritte genannt, die nach Ablehnung von Förderanträgen gegangen werden können.
Broschüre
Zur Webseite

Förderung für innovative Projekte der Kinder- und Jugendhilfe

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) vergibt Förderungen für innovative und kreative Projekte der Kinder- und Jugendhilfe. Bewerben können sich alle Träger, die bi- oder multilaterale Maßnahmen zur Entwicklung und Förderung von Konzepten der internationalen Jugendarbeit, die zur Anerkennung der internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot und zur Profilierung nicht formalen und informellen Lernens beitragen. Die Förderhöhe pro Vorhaben liegt bei 10.000 bis 80.000 Euro pro Jahr. Einsendeschluss ist der 20. Februar 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

EU-Förderprogramm "Erasmus+" startet 2014

Am 1. Januar 2014 startete das EU-Förderprogramm "Erasmus+". Dieses enthält das Jugendkapitel "JUGEND IN AKTION", welches mit 1,48 Mrd. Euro ausgestattet sein wird. Mit dem Start von „Erasmus+“ geht ein Verhandlungsmarathon um die Zusammenlegung von insgesamt sieben EU-Programmen zu einem vereinigten Programm zu Ende. „Erasmus+“ bedeutet zwar das Ende eines eigenständigen EU-Jugendprogramms, doch wurde das „Unterprogramm JUGEND IN AKTION“ geschaffen, das die bekannten Aktionslinien aus dem eigenständigen Programm „JUGEND IN AKTION“ (2007-2013) zum größten Teil fortsetzt und zudem finanziell besser ausgestattet ist. Erste Antragsfrist ist der 17. März 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.: Im Jubiläumsjahr der UN-Kinderrechtskonvention Kinderrechte als Querschnittsaufgabe verankern

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert Bund, Länder und Kommunen auf, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention in diesem Jahr die Kinderrechte stärker in den Fokus zu nehmen. Dazu muss Kinderpolitik in Deutschland als Querschnittsaufgabe verankert werden. Die UN-Kinderrechtskonvention wurde am 20. November 1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen angenommen. Nach der UN-Kinderrechtskonvention haben Kinder einen Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung, auf Förderung und Schutz, eine gewaltfreie und sie schützende Erziehung, auf Bildung und Ausbildung, auf eine Erziehung zu demokratischen Einwohner_innen sowie auf ihre angemessene Beteiligung am politischen und gesellschaftlichen Leben.
Weitere Informationen
Zur Webseite

"jung.vielfältig.engagiert. Vol. 2 – Wie die interkulturelle Öffnung von Jugendarbeit gelingt"

Am 20. März 2014 veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) in Berlin eine projektübergreifende Fachtagung mit dem Thema "jung.vielfältig.engagiert. Vol. 2 – Wie die interkulturelle Öffnung von Jugendarbeit gelingt". Bei der Fachtagung sollen die Erfahrungen aus den bundesweiten Kooperationsprojekten der aej zur interkulturellen Öffnung der Jugendarbeit gebündelt, in Workshops diskutiert und praktische sowie politische Impulse erarbeitet werden. Die Ergebnisse werden als Abschluss der Fachtagung auf einem parlamentarischen Abend präsentiert. Die Fachtagung richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit, die sich für Kooperationen als Mittel der interkulturellen Öffnung der Jugendarbeit interessieren.
Zur Webseite

9. Fachforum "Unterstützen. Befähigen. Beteiligen. Begleiten. Junge Menschen in Übergängen"

Im Rahmen der Fachforumsreihe zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik lädt das Zentrum Eigenständige Jugendpolitik in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Deutschen Jugendinstitut zum 9. Fachforum „Unterstützen. Befähigen. Beteiligen. Begleiten. Junge Menschen in Übergängen" am 18. Februar 2014 von 11.00 bis 17.00 Uhr in Halle (Saale) ein. Anmeldeschluss ist der 28. Januar 2014.
Tagungsflyer
Anmeldeformular
Zur Webseite

Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe 2014

Das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin (JDZB) führt vom 10. bis 24. Mai 2014 das Studienprogramm „Förderung benachteiligter Jugendlicher“ für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in Japan durch. Im Vorfeld findet vom 12. bis 13. April 2014 in Berlin ein Vorbereitungsseminar für die Teilnehmenden statt. Bewerbungsschluss für die Teilnahme am Programm ist der 28. Februar 2014.
Weitere Informationen
Anmeldeformular
Zur Webseite

»Film ab! Gegen Nazis« Pädagogische Handreichung zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus anhand von Dokumentar- und Spielfilmen“

Die Amadeu Antonio Stiftung hat 12 Filme zum Thema Rechtsextremismus ausgewählt und in der Broschüre »Film ab! Gegen Nazis« zusammengestellt, in der die Filme für die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen von einem Expert_innenteam aufbereitet wurden. „In vielen Filmen zum Thema Rechtsextremismus bieten sich die dort dargestellten Neonazis als Identifikationsfiguren an, sie sind diejenigen, die als »cool«, »durchsetzungsfähig«, »rebellisch« gezeichnet werden, selbst wenn die Intention der Filmemacher_innen eine andere ist“, so Heike Radvan und Julia Stegmann vom Projektteam. Daher ist es wichtig, für die pädagogische Arbeit Filme zu verwenden, die einen Perspektivwechsel vornehmen und die von rassistischer und rechter Gewalt Betroffenen zu Wort kommen lassen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Homepage zum Datenschutz speziell für Jugendliche

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI), Edgar Wagner, hat "youngdata.de" präsentiert – die bundesweit erste Homepage zum Datenschutz speziell für Jugendliche. Die Seite erklärt Jugendlichen, warum Staat und Wirtschaft ein Interesse an persönlichen Daten haben, wie man sich schützen kann und schützen sollte. Die Website enthält Handlungsempfehlungen und Informationsmaterial zum Thema "Datenschutz im Zeitalter des Web.2.0".
Zur Webseite

Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes – Bis zum 20. Januar 2014 sind noch Bewerbungen möglich

Die Goldene Göre ist mit insgesamt 10.000 Euro der höchstdotierte Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland und wird in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Januar 2014, die Preisverleihung findet im Mai 2014 im Europa-Park in Rust statt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Naturschutzjugend im NABU e.V. sucht Bundesgeschäftsführer_in

Im Rahmen einer Elternzeitvertretung sucht die NAJU vom 16. März 2014 bis zum 30. Juni 2015 eine_n Bundesgeschäftsführer_in. Die Stelle hat einen Umfang von 100% (40 Stunden). Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVöD (E12). Bewerbungsschluss ist der 24. Januar 2014.
Stellenausschreibung
Zur Webseite

Projektreferent_in im Bereich Freiwilligendienste gesucht

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) sucht schnellstmöglich eine_n Projektreferent_in im Bereich Freiwilligendienste. Die Stelle umfasst einen Beschäftigungsumfang von 50 % und ist befristet. Die Vergütung erfolgt gemäß der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO).
Stellenausschreibung
Zur Webseite

Referent_in für Öffentlichkeits- und Projektarbeit gesucht

Die DLRG-Jugend sucht zum 1. April 2014 für den Dienstort Bad Nenndorf eine_n Referent_in für Öffentlichkeits- und Projektarbeit zur Vertretung während der Mutterschutzfristen und der sich anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin. Der Beschäftigungsumfang beträgt 75%. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD. Bewerbungsfrist ist der 15. Januar 2014.
Stellenausschreibung
Zur Webseite

Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. sucht eine_n Sozialpädago_in

Im Humanistischen Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. ist ab dem 24. März 2014, in der MädchenZukunftsWerkstatt Teltow, die Stelle einer_eines Sozialpädagog_in vorerst befristet auf ein Jahr als Mutterschaftsvertretung/ Elternschaftsvertretung zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach dem Haustarif, Gruppe 8. Der Beschäftigungsumfang beträgt 100% (40 Stunden/Woche). Bewerbungsschluss ist der 22. Februar 2014.
Stellenausschreibung
Zur Webseite

Jugendbildungsreferent_in gesucht

Die Landesmusikjugend im Landesmusikverband Rheinland Pfalz e. V. hat ab sofort die Stelle eines_einer Jugendbildungsreferent_in (als Voll- oder Teilzeitstelle) unbefristet zu besetzen. Der Beschäftigungsumfang kann bis zu 39 Stunden pro Woche betragen. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2014.
Stellenausschreibung
Zur Webseite

Bildungsreferent_in im Bereich Verbandliche Kinder- und Jugendarbeit gesucht

Die Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg e.V. sucht zum 1. März 2014 befristet bis zum 31. April 2015 im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine_n Bildungsreferent_in im Bereich Verbandliche Kinder- und Jugendarbeit (Stellenumfang 50% v.H.). Die Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg e.V. ist die Fort- und Weiterbildungseinrichtung von LJR und AGJF, für die verbandliche und die Offene Kinder- und Jugendarbeit in Baden-Württemberg. Die Bezahlung erfolgt nach dem TV-L. Bewerbungsschluss ist der 17. Januar 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Stadtjugendring Potsdam e.V. sucht Geschäftsführer_in

Der Stadtjugendring Potsdam e.V. sucht eine_n Sozialarbeiter_in/ Sozialpädaog_in (Diplom/BA FH o. ähnliche FH- bzw. Hochschulabschlüsse) für die Geschäftsführung ab April 2014 für den Zeitraum von einem Jahr (mit Option auf Verlängerung). Die Wochenarbeitszeit beträgt 37,5 Stunden. Die Bezahlung erfolgt nach dem TVöD. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2014.
Stellenausschreibung
Zur Webseite

Projektreferent_in für Projekt "Ausbildungsreif" gesucht

Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt e.V. sucht ab sofort eine_n Projektreferent_in für das Projekt "Ausbildungsreif". Das Projekt schult benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen eines umfassenden Bildungs- und Entwicklungsprogramms und bereitet diese praxisbezogen auf den Einstieg in die Ausbildung vor. Die Entlohnung erfolgt in Anlehnung an den TV-L. Der Beschäftigungsumfang beträgt 40 Wochenstunden (Teilzeitbeschäftigung möglich). Die Stelle ist befristet bis zum 31. August 2016. Arbeitsort ist das Bildungszentrum Schkopau. Bewerbungsschluss ist der 17. Januar 2014.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.