Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 23/2013

Demokratieabbau durch Demontage der Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt – Jetzt die Notbremse ziehen!

Die Zeichen für die Kinder- und Jugendarbeit im Land Sachsen-Anhalt stehen seit Jahren auf Rückbau. Doch dieser Rückbau hat nicht nur Auswirkungen auf abstrakte Zahlen in Haushaltsplänen, sondern fatale reale Konsequenzen für die demokratische Bürgergesellschaft, die Lebensbedingungen junger Menschen und deren politische Anerkennung. Die von der Landesregierung geplanten und im Sozialausschuss schon beschlossenen Einsparungen im Bereich Jugendpauschale und Fachkräfteprogramm haben bereits eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt. Die Folgen werden weiter reichen, als die politisch Verantwortlichen wahrhaben wollen. Bereits jetzt ist klar, dass die kurzsichtige, überhastete Sparpolitik teure Folgen für unser Land haben wird.
Pressemitteilung
Zur Webseite

Sachsen-Anhalts Städte und Landkreise brauchen starke jugendpolitische Interessenvertretungen - Interessenvertretungen brauchen verlässliche Strukturen!

Der Kinder- und Jugend(verbands)arbeit fehlt im Land Sachsen-Anhalt die erforderliche Wertschätzung ihres jugendpolitischen Auftrages. Das bekommen auch die jugendpolitischen Interessenvertretungen in den kreisfreien Städten und Landkreisen zu spüren. Besonders deutlich wird dies an den aktuell beschlossenen Stellenstreichungen in Magdeburg und im Burgenlandkreis. Die AG KKJRe/SJRe fordert alle politisch Verantwortlichen auf Kommunal-, Landkreis-, und Landesebene in Sachsen-Anhalt auf, der Kinder- und Jugend(verbands)arbeit sowie der Kinder- und Jugendpolitik eine kontinuierliche Arbeit und Interessenvertretung zu ermöglichen.
Stellungnahme
Zur Webseite

DBJR warnt vor Auflösung der Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt

In seiner Pressemeldung vom 14. November 2013 warnt der Deutsche Bundesjugendring vor der Auflösung der Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt und betont, dass in Sachsen-Anhalt gerade die Kinder- und Jugendarbeit demontiert werde und damit die Mitwirkungsrechte junger Menschen. Das Land spart bei Förderung und Fachkräften. Städte und Gemeinden zerstören wirksame Strukturen, über die Kinder und Jugendliche ihre Interessen vertreten. „Das ist ein Skandal“, sagt Lisi Maier, Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR), der bundesweit mehr als sechs Millionen engagierte Kinder und Jugendliche vertritt.
Pressemitteilung
Zur Webseite

Beschlüsse der DBJR Vollversammlung am 25. und 26. Oktober 2013 in Magdeburg

Die 86. Vollversammlung des Deutschen Bundesjugendrings tagte am 25. und 26. Oktober 2013 in Magdeburg. Mehr als 160 Delegierte und Gäste berieten über zahlreiche Anträge, wie beispielsweise zur Sozialpolitik, zur Inklusion oder zum Rechtsanspruch auf Jugendarbeit. Die Ergebnisse der Beratungen wurden in Beschlüssen zusammengefasst und können gesammelt heruntergeladen und eingesehen werden.
Beschlüsse
Zur Webseite

MIT>VOTEN! UND WEITERSAGEN!

Der Deutsche Bundesjugendring stellt auf seiner Projektinternetseite ichmache-politik.de sämtliche Videos des Projektes zur Abstimmung. Bis zum 30. November 2013 können die Videos von Ichmache>Politik zoom rein! bewertet und die Stimmen für die Favoriten abgegeben werden. Es sollte bei der Stimmabgabe in erster Linie um die Bewertung der Idee und nicht unbedingt um die Professionalität des Videos gehen. Die ersten 25 Videos erhalten 1000 Euro, weitere 10 Videos erhalten noch 500 Euro.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Webportal zum Gedenken an den 1. Weltkrieg freigeschaltet

Die Zahl der Gedenkstunden, Ausstellungen, Bildungsprojekte, Symposien und Events, die in den nächsten vier Jahren dem hundertjährigen Jahrestag des Ersten Weltkrieges gewidmet sind, ist nicht zu überschauen. Eine erste Orientierungshilfe im Dickicht der Termine will der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. geben, der in einer gesonderten Internet-Plattform eine Übersicht über die Veranstaltungen im In- und Ausland präsentiert.
Zur Internet-Plattform
Zur Webseite

Jugendmedientreffen 2013 in Halle

fjp>media lädt zum Jugendmedientreffen vom 22. bis 24. November 2013 in Halle (Saale) ein. Bei dem Jugendmedientreffen können Jugendliche mehr über Wege in den Journalismus abseits des klassischen Studiums erfahren, über neue Digitalkonzepte und darüber, wie sie all das für sich anwenden können. Die Kosten betragen 30 Euro (25 Euro für Mitglieder von fjp>media, inkl. Unterkunft, Verpflegung und Eintrittskarte für den Jugendpresseball).
Anmeldebogen
Weitere Informationen
Zur Webseite

10. Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes – Jetzt um Deutschlands höchstdotierten Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung bewerben

Mit der Goldenen Göre zeichnet das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. Projekte aus, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Januar 2014, die Preisverleihung findet im Mai 2014 im Europa-Park in Rust statt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Partner_in für BAFA-juleica-Ausbildungszyklus gesucht

Die CEMEA sucht eine_n Kooperationspartner_in für einen BAFA-juleica Ausbildungszyklus im Jahr 2014. Die BAFA-Juleica Ausbildung ermöglicht den Teilnehmer_innen den Erwerb der notwendigen Kompetenzen, um Kinder- und Jugendfreizeiten in einem deutschen oder französischen Rahmen sowie deutsch-französische bzw. internationale Jugendbegegnungen zu betreuen. Die Ausbildung entspricht den in beiden Ländern geltenden gesetzlichen Bestimmungen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Jugendbildungsreferent_in gesucht

Die Deutsche Wanderjugend Landesverband Nordrhein-Westfalen sucht eine_n Jugendbildungsreferent_in zum 1. Februar 2014. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, der Dienstort ist die Landesgeschäftsstelle in Wuppertal. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Sozialpädagoge_in für Schulsozialarbeit gesucht

Paragraph 13 e.V. sucht zeitnah eine_n Dipl. Sozialpädagoge_in/ Dipl. Sozialarbeiter_in (FH/ Bachelor) im Umfang von 30-40 Wochenstunden für Schulsozialarbeit in Potsdam und Stahnsdorf. Gewünscht sind engagierte und teamfähige Mitarbeiter_innen mit Kenntnissen im Kinder- und Jugendhilfebereich sowie Erfahrungen im Einsatz sozialpädagogischer Gruppen- und Projektarbeit. Bewerbungsschluss ist der 22. November 2013.
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.