Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 21/2013

fakt KOMPAKT 4/2013: "Keine Zeit für Jugendarbeit!?"

Die neueste Ausgabe aus der Publikationsreihe fakt KOMPAKT des KJR LSA ist da! In dieser Ausgabe haben wir empirische Hinweise aus der Studie „Keine Zeit für Jugendarbeit!?“ aufgegriffen. Der Forschungsverbund des Deutschen Jugendinstituts und der Technischen Universität Dortmund hat im Rahmen des Projektes „Keine Zeit für Jugendarbeit!? Veränderte Bedingungen des Heranwachsens als Herausforderungen für die Jugendarbeit“ eine Online-Befragung durchgeführt, welche ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter_innen in den Jugendverbänden befragte. So wurde in der Studie unter anderem die Frage aufgeworfen: Bleibt im Leben Jugendlicher noch ausreichend Zeit für die Teilnahme und das ehrenamtliche Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit? Das fakt KOMPAKT kann bei uns abgefordert werden unter info@kjr-lsa.de.
Zum Download des fakt KOMPAKT
info@kjr-lsa.de

Denkfabrik „Apps in der pädagogischen Praxis"

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. lädt zur Denkfabrik "Apps in der pädagogischen Praxis" am 12. November 2013 in Wittenberg ein. Neben der Sensibilisierung für die Sicherheit im Umgang mit mobiler Technik, geht es in der Denkfabrik „Apps in der pädagogischen Praxis“ vor allem darum, praxisorientiert zu zeigen, wie man Apps für die Bildungsarbeit kreativ und produktiv nutzbar macht. Die Teilnehmer_innen können während der Workshop-Phasen selbst ausprobieren, welche Anwendungen sich besonders gut für eine mobile und kreative Nutzung im pädagogischen Alltag eignen. Mit der Denkfabrik soll den Teilnehmer_innen die Gelegenheit geboten werden, genauer nachzufragen, zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen, um vielleicht demnächst eigene Projekte mit mobiler Technik umzusetzen.
Anmeldebogen
Weitere Informationen
Zur Webseite

Vollversammlung des DBJR am 25. und 26. Oktober 2013 in Magdeburg

Jugendpolitik, Sozialpolitik, Netzpolitik, Europapolitik – zu Themen der Zeit formulieren Jugendverbände und Jugendringe ihre Forderungen. Die Vollversammlung des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) tagt am 25. und 26. Oktober 2013 in Magdeburg. Auf der Tagesordnung steht neben aktueller Politik auch die Neuwahl des Vorstandes.
Weitere Informationen
Zur Webseite

50. Geburtstag der DLRG-Jugend am Gründungsort

Die DLRG-Jugend feierte an ihrem Gründungsort Stuttgart ihren 50. Geburtstag. Im Oktober 1963 wurde die DLRG-Jugend in der Jugendherberge International gegründet. Bei einem Empfang in der Jugendherberge wurde eine Erinnerungstafel an die Geburtsstunde des Jugendverbandes feierlich enthüllt. „Mit der Tafel wollen wir an die Gründer_innen erinnern, die sich damals für einen eigenständigen Jugendverband in der DLRG stark machten. Ihre Ziele verfolgen wir noch heute: Qualifizierte Kinder- und Jugendarbeit, Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am Verband und der Gesellschaft, qualifizierende außerschulische Jugendbildung sowie herausragendes ehrenamtliches Engagement“, erklärt Kathrin Ripcke, Bundesvorsitzende der DLRG-Jugend.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutsches Kinderhilfswerk fordert mehr Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert einen Ausbau der Beteiligungsrechte für Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt. Dazu legt das Deutsche Kinderhilfswerk zum Kommunalverfassungsreformgesetz eine umfangreiche Stellungnahme vor, die Verbesserungen in der Kommunalverfassung von Sachsen-Anhalt fordert. „Das Recht auf Beteiligung ist in Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention verbindlich festgeschrieben. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist der Schlüssel zu einer demokratischen Gesellschaft. Diese Maxime sollte sich in den Bestimmungen der Kommunalverfassung von Sachsen-Anhalt wiederfinden“, betont der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes, Holger Hofmann.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2014 - jetzt bewerben

Am 31. Oktober 2013 endet der Einsendeschluss für den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2014 – Hermine-Albers-Preis. Bis dahin können Organisationen, Initiativen und Träger_innen etc. bei der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ noch Bewerbungen für den Praxispreis einreichen. Der mit 4.000 Euro dotierte Praxispreis ist dieses Mal zum Thema „Jugendpolitik vor Ort gestalten“ ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden sollen mit dem Praxispreis 2014 Arbeiten, die zu dem ausgeschriebenen Thema innovative Modelle, Konzepte bzw. Strategien der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe beschreiben und dieser neue Impulse geben sowie zu ihrer Weiterentwicklung beitragen. Gestiftet wird der Preis von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder. Der Preis wird 2014 in einem großen öffentlichen Rahmen auf dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag verliehen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

JUGEND HILFT!

JUGEND HILFT! fördert soziale Projekte, bei denen sich Kinder und Jugendliche zum Ziel gesetzt haben, die Situation von anderen Menschen in Armut, Krankheit, Not oder schwierigen Lebenslagen zu verbessern. Gesellschafts- und bildungspolitische, kulturelle, ökologische oder medizinische Projekte können nur gefördert werden, wenn sie vorrangig zum Ziel haben, benachteiligten Menschen zu helfen. Die Projekte sollten im Schwerpunkt ehrenamtlich getragen werden. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 21 Jahren. Bewerbungsschluss für den Wettbewerb ist der 15. März 2014. Bewerbungen für eine finanzielle Förderung können das gesamte Jahr eingereicht werden.
Weitere Informationen
Flyer
Zur Webseite

Fachtag 2013 "JEP - Jugend engagiert" - Gender, Jugendengagement, Jugendpartizipation

Der Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. lädt zum Fachtag 2013 "JEP - Jugend engagiert" - Gender, Jugendengagement, Jugendpartizipation ein. Der Fachtag findet vom 19. bis 20. November 2013 in Frankfurt am Main statt. Bis 2017 kann der Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. kulturelle Jugendprojekte über JEP mit bis zu 6 Millionen Euro und einzelne Projekte mit bis zu 50.000 Euro jährlich fördern. Das Förderprogramm JEP sieht u.a. vor, dass Jugendliche sich aktiv an der Gestaltung der Kulturprojekte beteiligen und dass die Maßnahmen geschlechtshomogen oder gendersensibel umgesetzt werden. Für die Teilnahme an diesem Fachtag wird kein Kostenbeitrag erhoben.
Anmeldebogen
Weitere Informationen

Qualifizierung "Multiplikator_in für Demokratieförderung"

Bis zum 12. November 2013 ist die Anmeldung zur Qualifizierung „Multiplikator_in für Demokratieförderung“ möglich, die die Diakonie Mitteldeutschland im Rahmen ihres Projektes „Demokratie gewinnt! In Sachsen-Anhalt und Thüringen!“ durchführt. Die Qualifizierung verfolgt einen breiten Ansatz zur Stärkung des Engagements für Demokratie und gleichberechtigte Teilhabe ausgehend vom facettenreichen Begriff der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Der aktive Einsatz gegen Rechtsextremismus als weitverbreitete menschenfeindliche Ideologie ist also nur eine – wenn auch wichtige - Herausforderung für aktive Demokrat_innen, wenn es um die Stärkung der Demokratie und demokratischer Beteiligung geht.
Weitere Informationen
Anmeldebogen
Zur Webseite

Smart und mobil – Herausforderungen für Bildung und Pädagogik

Vom 22. bis 24. November 2013 veranstaltet die GMK das 30. GMK-Forum Kommunikationskultur in der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die Tagung der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur wird in Vorträgen, Workshops und einem Barcamp aktuelle Ergebnisse und Modelle aus Wissenschaft und Praxis präsentieren sowie Lösungsmöglichkeiten und neue Strategien diskutieren.
Pressemitteilung
Weitere Informationen

9. Deutsch–Russisches Jugendparlament

Die Stiftung Deutsch–Russischer Jugendaustausch lädt interessierte Jugendliche ein, sich für die Teilnahme am 9. Deutsch–Russischen Jugendparlament, welches vom 1. bis 8. Dezember 2013 in Kassel stattfinden wird, zu bewerben. Teilnehmen können Jugendliche aus Deutschland im Alter zwischen 16 und 25 Jahren. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 27. Oktober 2013.
Ausschreibung
Bewerbungsformular
Weitere Informationen

"Macht und Ohnmacht" - Deutsch-Tschechisches Seminar

Das Europäische Institut Conflict-Culture-Cooperation lädt zum Seminar "Macht und Ohnmacht" vom 21. bis 23. November 2013 in Nürnberg ein. Dem Ansatz, mit dem die transkulturelle Begegnungsarbeit und die Konfliktbearbeitung begonnen hat, wurde mittlerweile ein Name gegeben. Er nennt sich ATCC (Approche et transformation constructives des conflits) und bedeutet übersetzt „Konflikte rechtzeitig wahrnehmen und konstruktiv bearbeiten". Mit dem Benennen dieses Ansatzes geht zur Zeit die Bildung eines europäischen Netzwerkes einher. Die Netzwerkbildung hat zum Ziel, einen europäischen Verband von Trainer_innen und Berater_innen nach dem ATCC-Ansatz aufzubauen. Damit kann die Zertifizierung der Ausbildungen leichter vorgenommen und auf lange Sicht mehr Qualitätssicherung geschaffen werden.
Zur Einladung
Zur Webseite

Das Deutsch-Tschechische Jugendforum sucht Koordinator_innen für 8. Amtsperiode

Das Deutsch-Tschechische Jugendforum sucht Koordinator_innen für seine 8. Amtsperiode (März 2014 - Juli 2015). Die Bewerber_innen sollten Interesse an internationaler Jugendarbeit haben und erste Erfahrungen mit der Durchführung von Veranstaltungen/Projektarbeit besitzen. Der Arbeitsumfang beläuft sich auf ca. 80 Stunden pro Monat. Bewerbungen können bis zum 31. Oktober 2013 per E-Mail eingereicht werden. Die Auswahlgespräche finden am 9. November 2013 in Pilsen statt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Sachbearbeiter_in für Fördermittelmanagement gesucht

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) sucht für ihren Standort in Berlin mit einem Stellenumfang von 30 Wochenstunden ab dem 15. Januar 2014 eine_n Sachbearbeiter_in mit dem Schwerpunkt Fördermittelmanagement. Die Stelle ist zunächst bis Ende 2015 befristet. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD-Bund in der Entgeltgruppe 6. Bewerbungen können bis zum 3. November 2013 per E-Mail eingereicht werden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.