Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 02/2013

Denkfabrik: Gender in der Jugendarbeit

Das Geschlecht und wie wir es wahrnehmen, beeinflusst das Leben von jungen Menschen. Ein gleichberechtigtes Nebeneinander der Geschlechter gibt es noch immer nicht. Jugendarbeit und somit Jugendverbände haben die Chance, Rollenerwartungen und Rollenbewertungen aufzubrechen. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt veranstaltet dazu am 04. März 2013 in Magdeburg die Denkfabrik: "Gender in der Jugendarbeit". Während der Veranstaltung haben die Teilnehmenden Gelegenheit, sich intensiv mit dem Thema Gender, mit Rollenbildern sowie ihren Ursachen und Folgen auseinanderzusetzen. Anmeldeschluss ist der 15. Februar.
Anmeldebogen
Flyer

Kreativ blockieren - Let´s Swing!

Swing ist eine aus dem Jazz hervorgegangene Tanzrichtung, die in den 1920er Jahren in den USA entstand. In Deutschland war Swing um die Jahre des 2. Weltkrieges eine Gegenkultur zum vorherrschenden Gleichschritt. Unter dem Motto "Kreativ blockieren- Let´s Swing!" führt das Landesjugendwerk der AWO in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft am 01. und 02. Feburar 2013 einen Swing Dance Workshop durch. Die Teilnahmegebühr beträgt 30,- Euro.
Weitere Informationen und Anmeldung

Andreas Holtz wird neuer Landesjugendpfarrer in Mitteldeutschland

Pfarrer Andreas Holtz aus Gommern wird seinen Dienst am 1. April 2013 als Landesjugendpfarrer und Nachfolger von Dorothee Land in der EKM aufnehmen. Der gebürtige Leipziger studierte in Naumburg und Berlin Theologie. Nach seinem Vikariat in Hohenbuko absolvierte Holtz seinen Endsendungsdienst mit dem thematischen Schwerpunkt Ökumene im katholischen Eichsfeld. Seit 2004 arbeitet Andreas Holtz als Pfarrer in Gommern. Mit der Leitung des Kinder- und Jugendpfarramtes verantwortet Andreas Holtz ein Team von 15 Mitarbeiter_innen. Neben Grundsatzfragen evangelischer Kinder- und Jugendarbeit vertritt er als Landesjugendpfarrer das Arbeitsfeld innerkirchlich sowie in der Gesellschaft und koordiniert die Kinder- und Jugendarbeit der EKM.
Weitere Informationen

Spielmarkt in Potsdam zum Thema "Phantasie - Schlüssel zur Welt"

Die Evangelische Jugend aus vier Landeskirchen und eine diakonische Einrichtung organisieren jährlich den Internationalen Spielmarkt Potsdam. Als Fachveranstaltung rund um das Medium Spiel lockt der Spielmarkt über 3000 Besuchende an, vor allem pädagogische Fachkräfte und Menschen in Ausbildung. Die drei Säulen des Spielmarktes sind zum einen über 120 Fachveranstaltungen (Workshops, Seminare, Fachvorträge), zum anderen ein großer Ausstellungsbereich (Verlage, Institutionen, Vereine) und als drittes das kulturelle Rahmenprogramm mit Aufführungen, Ausstellungen, Performance. Der diesjährige Spielmarkt steht ganz im Zeichen der Phantasie und findet am 26. und 27. April 2013 statt.
Weitere Informationen

Lehrer_innenfortbildung: "Verunsichernde Orte"

Die beiden deutschen Diktaturen, die Weltkriege und der Völkermord zur NS-Zeit werden oft als vermeintlich sichere Argumente für Frieden und Demokratie herangezogen. Dabei ist das Wissen um diese Teile unserer Geschichte zutiefst verunsichernd, denn Bilder und Texte aus dieser Zeit lösen auch bei Pädagog_innen starke Emotionen aus. Wie mit diesen persönlichen Bezügen umgegangen werden kann und inwiefern sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts tatsächlich zur Demokratieerziehung eignet, soll bei diesem vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge veranstalteten Seminar thematisiert werden. Es findet am 20.-23. März 2013 auf der Insel Usedom statt. Der Anmeldeschluss ist der 18. Februar 2013.
Programm und Anmeldung

dji-Studie: Jugendringe sind Kristallisationskerne der örtlichen Jugendarbeit

Im Jahr 2010 hat das Deutsche Jugendinstitut mit dem Projekt „Jugendhilfe und sozialer Wandel – Leistungen und Strukturen“ eine bundesweite Online-Befragung bei Jugendringen durchgeführt. Aufgabe des Projektes ist es, mittels eigener, in regelmäßigen Zeitabständen sich wiederholender empirischer Erhebungen, die überregional, bundesweit sowie praxisfeld- und trägerübergreifend durchgeführt werden, Entwicklungen in der Jugendhilfe zu beschreiben, zu analysieren und sie hinsichtlich ihrer fachlichen Bedeutung zu bewerten. Fazit der Studie: Gute Ressourcenausstattung von Jugendringen stärkt bürgerschaftliches Engagement von jungen Menschen.
Ergebnisbericht zum Herunterladen

Neuer IDA-Reader zum Thema Diversität erschienen

Der Reader „Diversität bewusst wahrnehmen und mitdenken, aber wie?“ ist die erste Veröffentlichung des Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) zum aktuellen Thema Diversität. Das Konzept Diversität sucht Erklärungsmuster für Diskriminierungen nicht nur in Verhaltensweisen von Individuen und ihren Interaktionen, sondern auch in institutionellen bzw. strukturellen Rahmenbedingungen. Das Anliegen dieses Readers ist es daher, die Bedeutung von Diversität als Ansatz in der Jugend(ver­bands)­arbeit und Bildungsarbeit aufzugreifen und Handlungsmöglichkeiten für einen individuellen und institutionellen Umgang mit unterschiedlichen Dimensionen von Differenz und den Abbau von Diskriminierungen aufzuzeigen.
Online-Bestellformular
Pressemitteilung des IDA

Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes nimmt bis 31. März 2013 Anträge entgegen

Initiativen, Vereine und Projekte der Kinder- und Jugendarbeit haben noch bis zum 31. März 2013 die Möglichkeit, einen Antrag beim Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes zu stellen und bis zu 5000 Euro zu erhalten. Ziel des Förderfonds ist die Verbesserung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unter dem Beteiligungsaspekt. Anträge können Vereine, freie Träger, Initiativen, Elterngruppen, Kinder- und Jugendgruppen sowie Schüler_inneninitiativen stellen.
Zur Pressemitteilung des Kinderhilfswerks
Weitere Informationen zum Förderfonds

Konsultation "hochINKLUSIV - Mittendrin statt außen vor"

Im Rahmen des Strukturierten Dialogs sind derzeit europaweit Jugendliche und Jugendorganisationen aufgefordert, sich mit ihren Meinungen, Vorschlägen und Positionen zur Inklusion junger Menschen in die europäische Debatte einzubringen und auf diesem Weise jugendpolitische Entscheidungen und Maßnahmen mitzugestalten. Bis zum 10. Februar 2013 können sich junge Menschen an der ersten Konsultationsrunde zu diesem Thema beteiligen und ihre Beiträge mitteilen.
Weitere Informationen

Deutsches Institut für Menschenrechte sucht u.a. Leitung für die Abteilung Menschenrechtsbildung

Das Deutsche Institut für Menschenrechte e. V. ist die Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es trägt als unabhängige Einrichtung in Deutschland zur Förderung und zum Schutz der Menschenrechte bei. Das Institut schreibt zur Zeit drei Stellen aus. Gesucht wird eine Leitung der Abteilung Menschenrechtsbildung (Vollzeit, unbefristet, Bewerbungsschluss ist der 08. Februar 2013), eine_n persönliche_n Referent_in des Vorstandes (Vollzeit, befristet auf 2 Jahre, Bewerbungsschluss ist der 04. Feburar 2013) sowie eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in für die internationale Abteilung (Vollzeit, befristet bis Ende 2014).
Stellenausschreibung: Leitung für die Abteilung Menschenrechtsbildung
Stellenausschreibung: wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für die Internationale Abteilung
Stellenausschreibung: Referent/in

DBJR sucht Sachbearbeiter_in für Finanzen und Personal

Der Deutsche Bundesjugendring e.V. ist die Arbeitsgemeinschaft von bundesweit tätigen Jugendverbänden und der Landesjugendringe. Zum 01. März 2013 sucht der DBJR eine_n Sachbearbeiter_in für das Referat Finanzen und Personal (50%) mit Dienstsitz in Berlin. Hauptaufgaben sind das Erstellen von Rechnungen inklusive Debitorenbuchhaltung, die Bearbeitung von Publikationsbestellungen sowie Mitarbeit bei der Weiterleitung von öffentlichen Mitteln. Eine abgeschlossene Ausbildung als Bürokauffrau oder Bürokaufmann wird unter anderem vorausgesetzt. Bewerbungen sind bis zum 08. Februar 2013 möglich.
Zur Stellenausschreibung

DGB sucht wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in

Der Deutsche Gewerkschaftsbund sucht für das Projekt „Kompetenzzentrum zur Stärkung der Wirtschafts- und Sozialpartner in Sachsen-Anhalt“ des DGB Sachsen-Anhalt zum 01. März 2013 eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in in Vollzeit. Arbeitsort ist Magdeburg. Aufgaben sind unter anderem die Beratung und Unterstützung der Wirtschafts- und Sozialpartner_innen bei der Begleitung, Umsetzung und Kontrolle der EU-Strukturfonds in Sachsen-Anhalt sowie bei der Vorbereitung der nächsten EU-Strukturfondsperiode, die kritische Bewertung von Förderstrategien, Förderprogrammen und Maßnahmen des Landes Sachsen-Anhalt in den Bereichen Gleichstellung, Nachhaltigkeit, Wachstum, Beschäftigung, Bildung und Integration und die Administration des Projektes „Kompetenzzentrum zur Stärkung der Wirtschafts- und Sozialpartner“. Vorausgesetzt wird ein mit akkreditiertem Mastergrad oder gleichwertigem Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Wirtschafts-, Sozial-, Politik- und/oder Verwaltungswissenschaft oder vergleichbaren Studiengängen sowie sehr gute Kenntnisse der EU-Strukturfondsverordnungen und der Förderschwerpunkte der EU, des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt. Schriftliche Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2013 möglich.
Zur Stellenausschreibung

Jugendreferent_in für das katholische Jugendreferat in Stuttgart/Geislingen gesucht

Die Katholischen Jugendreferate sind Fachstellen für katholische Jugendarbeit und gleichzeitig Dekanatsstellen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die Diözese Rottenburg-Stuttgart schreibt zwei Jugendreferent_innenstellen ab dem 15. April 2013 für das Katholische Jugendreferat/die BDKJ Dekanatsstelle Stuttgart bzw. Geislingen aus. Voraussetzungen sind unter anderem ein abgeschlossenes Studium der (Sozial-)Pädagogik oder ein vergleichbarer Abschluss, Erfahrung in verbandlicher/kirchlicher Jugendarbeit oder in anderen Feldern der Bildungsarbeit sowie Zugehörigkeit zur katholischen Kirche. Bewerbungen sind bis zum 08. Februar 2013 möglich.
Zur Stellenausschreibung für Geislingen
Zur Stellenausschreibung für Stuttgart

Stadtjugendring Mannheim sucht Leitung für Jugendkulturzentrum

Das Jugendkulturzentrum FORUM, Träger Stadtjugendring Mannheim e.V., steht für innovative und nichtkommerzielle Jugendkulturarbeit. Gesucht wird ab sofort ein_e Leiter_in für das Jugendkulturzentrum FORUM mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zzt. 39 Stunden. Aufgaben sind unter anderem die Teamleitung und Fachberatung des pädagogischen Teams, die Planung, Durchführung und Nachbereitung diversitätsbewusster kultureller Bildungsangebote, die Haushaltsplanung sowie Marketing und Akquise und Abwicklung von Drittmitteln. Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium mit dem Aufgabenprofil entsprechendem Studienschwerpunkten, fundierte Erfahrung in Teamleitung und Personalführung, Erfahrungen in Budgetverwaltung, Drittmittelakquise und Projektmanagement und Erfahrungen in der diversitätsbewussten Jugend- und Bildungsarbeit. Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2013 möglich.
Zur Stellenausschreibung

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72 - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.