Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Was ist die juleica?

Die juleica (Jugendleiter/in-Card) ist ein bundesweit einheitlicher und amtlich anerkannter Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Kinder- und Jugendarbeit. Die Card erhalten also Jugendliche, die eine entsprechende Ausbildung erfolgreich absolviert haben und bspw. in Jugendverbänden, -gruppen oder –treffs ehrenamtlich arbeiten bzw. arbeiten möchten.

Einen kurzen Radiobeitrag von Radio SAW zur juleica könnt ihr hier herunterladen.

Die juleica dient:
• zur Legitimation gegenüber Erziehungsberechtigten minderjähriger Teilnehmer/innen an Veranstaltungen, Freizeiten, Projekten etc.
• zur Legitimation gegenüber staatlichen und nichtstaatlichen Stellen, von denen Beratung und/oder Hilfe erwartet wird (z.B. Behörden der Bereiche Jugend, Gesundheit, Kultur, Informations- und Beratungsstellen, Polizei, Konsulate etc.)
Die Jugendlichen müssen mindestens 16 Jahre alt sein, um diese Karte erhalten zu können. (Die juleica kann aber auch in begründeten Ausnahmefällen für eine/n Jugendliche/n beantragt werden, der/die erst 15 Jahre alt ist. Diese/r muss dann jedoch schon mindestens 2 Jahre im Verband tätig sein.)


juleica macht stark @KJR LSA
In Deutschland engagieren sich mehr als 20 Millionen Menschen ehrenamtlich – in unterschiedlichen Bereichen, aber mit einem gemeinsamen Ziel: das Leben ein Stück lebenswerter zu machen.
Ob Politik, Soziales, Kultur oder Sport: die zahlreichen und vielfältigen Aktivitäten und Formen der Kinder- und Jugendarbeit spielen für unseren sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt eine wichtige Rolle. Ohne ehrenamtliches Engagement sähen wesentliche Bereiche der Gesellschaft alt aus. Die Jugend zählt, wenn es darum geht, gesellschaftliche Institutionen mit Leben zu erfüllen – nur so können diese auf der Höhe der Zeit bleiben.
Grundlage für diese unverzichtbare Arbeit und Qualitätsmerkmal zugleich ist die Jugendleiter/in-Card (juleica). Sie steht für eine gute Ausbildung der Jugendleiter/innen nach einheitlichen Standards und ist der Ausweis für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit. Mit ihr und durch sie wird das Ehrenamt gestärkt, denn die Akzeptanz der juleica in Politik und Gesellschaft wächst.

Seit 1999 wird die Karte an ehrenamtliche Jugendleiter/innen ausgegeben. Bislang gibt es mehr als 330.000 juleica-Inhaber/innen. Das ist ein starker Beweis für ein qualifiziertes ehrenamtliches Engagement in ganz Deutschland. Ob in Ferienfreizeiten, Seminaren, Kinder- und Jugendzentren oder bei Veranstaltungen: Junge Menschen packen an, wenn es um ihre Interessen und die Interessen Anderer geht.


juleica macht kompetent @KJR LSA
Die Ausbildung zum/r Jugendleiter/in in Sachsen-Anhalt wird von zahlreichen freien und öffentlichen Trägern angeboten und folgt den Standards des Landes Sachsen-Anhalt. Die Teilnehmer/innen absolvieren dabei eine mindestens 40-stündige Ausbildung, in welcher neben fachspezifischen Kenntnissen auch pädagogische, psychologische und rechtliche Grundlagen vermittelt werden. In den Seminaren wird zudem auf ganzheitliche Wissensvermittlung und Betrachtungsweisen Wert gelegt, so dass die gewonnen theoretischen Kenntnisse stets auch in praktisch Erfahrbares umgewandelt werden.


juleica macht besonders @KJR LSA
Besonders die praktischen Erfahrungen in und mit der Gruppe sind auf den Ausbau deiner Selbstwahrnehmung, Fremdeinschätzung und Leitungskompetenz ausgerichtet. Die fachliche Qualifikation wird somit durch eine umfassende und individuelle Persönlichkeitsbildung ergänzt, die zum Ausbau und zur Entwicklung sozialer Kompetenzen beiträgt. Mit deinem Engagement gestaltest du die Gesellschaft, in der du lebst, aktiv mit.


juleica macht sexy @KJR LSA
Mit der juleica erlangst du nicht nur einen Qualifikationsnachweis, sondern viel mehr: Stärke, Kompetenz, Souveränität und Menschlichkeit. Die juleica verbindet und schafft Gemeinschaft. Daher: Engagement macht sexy!